Rettung aus unwegsamen Gelände im Eselsburger Tal

Heute, gegen 13:00 Uhr, wurden die Bergwachten im Landkreis Heidenheim zu einem Rettungseinsatz ins Eselsburger Tal gerufen. Ein Unfall ereignete sich in unwegsamem Gelände, als eine Person stürzte und sich dabei schwer verletzte.

Die Bergwacht, bestehend aus insgesamt 7 hochqualifizierten Einsatzkräften der Ortsebenen Heidenheim und Herbrechtingen, rückte umgehend aus, um dem Verletzten zu Hilfe zu kommen. Die Bergretter erreichten rasch den Einsatzort wo sie den Rettungsdienst bei der medizinischen Erstversorgung des Patienten unterstützten.

Angesichts der schwierigen Topografie des Geländes setzten die Bergwacht-Einsatzkräfte eine Gebirgstrage ein, um den Verletzten schonend zu bergen. Gemeinsam wurde der Patient sicher zur weiteren Versorgung zum bereitstehenden Rettungswagen transportiert.

Der Einsatz gestaltete sich effizient und zielgerichtet - innerhalb von weniger als einer Stunde wurde der Einsatz abgeschlossen. Die Zusammenarbeit zwischen den Bergwachten Heidenheim und Herbrechtingen erwies sich als vorbildlich, und die schnelle Reaktion der Einsatzkräfte trug maßgeblich zur erfolgreichen Rettung des Verletzten bei.

Daten zum Einsatz

Einsatzort: Eselburgertal
Einsatzart: Wanderunfall
Bergwacht-Ortsebene: Heidenheim, Herbrechtingen
Anzahl Bergwacht-Einsatzkräfte: 7
Einsatzdauer in Stunden: 1
Während der Arbeitszeit: ja
Beteiligte Organisationen: Rettungsdienst, Notarzt
Fotos: Bergwacht Heidenheim


Sind Sie Pressevertreter?

Für Anfragen und weitere Informationen nutzen Sie bitte entweder unser Kontaktformular, schauen auf unserer Presseseite vorbei oder melden sich bei unserem untenstehenden Pressedienst an.

Erhalten Sie Einsatzberichte und News als Erstes,
mit unserem exklusiven Pressedienst:

Zurück